Rechtsstreit um den Bandnamen Trick Pony

 

Mit “Pour Me” wurde Trick Pony 2000 bekannt.
Trick Pony , bestehend aus Heidi Newfield, Keith Burns und Ira Dean,
spielten einige Jahre in der Oberliga der Country Music bevor sie sich 2006 trennten.
Inzwischen zum Duo geschrumpft streitet sich Trick Pony mit dem Ex-Manager Herbert Graham, um die Namensrechte der Band.
Graham, der mit Gründung der Band die Namensrechte hat eintragen lassen, ließ diese während der Pause verfallen, um sie dann erneut unter seiner neuen Firma PGP, LLC. zu sichern. Es ging darum die Verluste, die er während der aktiven Phase der Band eingefahren hat, zu minimieren.
2016 reichte PGP, LLC. Klage gegen Heidi Newfield und Keith Burns wegen Markenverletzung ein. Das Verfahren wurde fallengelassen, da ein Bundesrichter einen Interessenkonflikt feststellte.

Die Rechtsanwaltsfirma, die PGP vertrat, Gunn, Lee & Cave, vertrat die Band im Jahr 2000, als die Marke Trick Pony erstmalig eingetragen wurde und half Herbert Graham 2014 den Namen erneut einzutragen.

In einer Presseerklärung erklärten Heidi Newfield und Keith Burns: “Wir haben einen Großteil unseres Lebens damit verbracht, das zu tun, was wir lieben ….schreiben, aufnehmen und Musik zu spielen.
Ohne dies und ohne unsere Fans gäbe es kein Trick Pony. Das war wie ein Schlag in die Magengrube, als wir erfahren haben, dass wir den Namen nicht länger nutzen dürfen.
Schlimmer war es noch, dass dies durch unseren Manager und Freund geschah.”

Trick Pony lässt jetzt nachforschen, ob Herbert Graham arglistig den Namen für sich selbst eintragen ließ.

Willkommen bei uns